» » Bericht Spieltag 3 Herren

Bericht Spieltag 3 Herren

eingetragen in: Ohne Kategorie | 0

Ergebnisse des dritten Spieltags der Herren:
H LL SV Leonberg/Eltingen TTC Reutlingen 8:8
H BL SV Leonberg/Eltingen III TSV Steinenbronn 9:7
H KK C (4er) TSV Höfingen III SV Leonberg/Eltingen VII 0:7
H BL FSV Deufringen SV Leonberg/Eltingen III 0:0
H LL SV Leonberg/Eltingen TTG Unterreichenbach-Dennjächt 9:2
H KK C (4er) GSV Maichingen II SV Leonberg/Eltingen VIII 7:5

Der Doppelspieltag der 3. Mannschaft war von voller Distanz geprägt – zunächst konnte Steinenbronn im Schlussdoppel bezwungen werden, dann schließlich nach langem Kampf ein Unentschieden gegen Deufringen erzielt werden. Die 7. Mannschaft erzielte einen ungefährdeten Sieg in Höfingen, die 8. Mannschaft verlor knapp in Maichingen.

Für die Berichte der ersten Mannschaft, Thomas Holzapfel:

(tho) Mit einem Sieg und einem Unentschieden konnte sich der Saisonauftakt bei Landesligist SV Leonberg/Eltingen durchaus sehen lassen. Ohne Teilzeitkraft Tobias Kiefer und Abwehrkünstler Jürgen Kieser ergatterte man gegen den ambitionierten Aufsteiger vom TTC Reutlingen beim 8:8 einen wichtigen Zähler, in der Sonntagspartie gegen die TTG Unterreichenbach-Dennjächt wurde ein klarer 9:2-Erfolg eingefahren.

Gleich im ersten Saisonspiel gegen den TTC Reutlingen, der ohne Uli Stähle und Daniel Schmauder antrat, ging es für die Leonberger Erste über die volle Distanz. Die erstmalige Führung zum 5:4 erspielte sich die Heimmannschaft durch zwei Erfolge von Jan Thomas Kronich und Martin Riedl am hinteren Paarkreuz. Zuvor schon hatte Felix Schappacher in einem spannenden Einzel gegen Reutlingens Topspieler Constantin Schmauder die Führung für den SV auf dem Schläger, doch beim hauchdünnen 13:15 im entscheidenden fünften Satz jubelte dann doch der Reutlinger. Im zweiten Durchgang waren zuerst die Gäste obenauf, ehe der souverän agierende Youngster Fabian Haid, Lutz Heck und abermals Martin Riedl die 8:7-Führung zurückeroberten. Im Schlussdoppel zogen dann die Schappacher-Brüder gegen das Reutlinger Topdoppel Constantin Schmauder/Patrick Marx den kürzeren. Das Satzverhältnis von 34:26 sprach zwar klar für die Leonberger, doch wurden am Ende beim 8:8 die Punkte geteilt.

Erst einmal in Fahrt gekommen, agierten die Leonberger am Folgetag gegen den zweiten Aufsteiger aus Unterreichenbach-Dennjächt recht souverän. Zwar ging zu Beginn abermals ein Spiel hauchdünn verloren (Adnan Kopic und Martin Riedl unterlagen im Doppel mit 15:17 im Entscheidungssatz), doch in den Einzeln hatte der SV klar die Vorteile auf seiner Seite. Alexander Schappacher ließ sich auch von zwei gewonnenen Sätzen seines Kontrahenten Michael Gaa nicht aus der Fassung bringen und gewann noch mit 11:6, 11:7, 7:11, 7:11 und 11:8 und auch sein Bruder Felix ließ mit einem Viersatzerfolg über den ehemaligen Leonberger Teamkollegen Jens Seidel aufhorchen. Fabian Haid, Lutz Heck, Adnan Kopic und Martin Riedl sorgten mit ihren Erfolgen für den optimal verlaufenen ersten Einzeldurchgang. Felix Schappacher tütete im Anschluss mit einem 9:11, 11:9, 11:6, 8:11 und 12:10 über Michael Gaa den deutlichen 9:2-Gesamterfolg ein.