» » Saisonrückblick SV Leonberg/Eltingen Tischtennis – Jugend

Saisonrückblick SV Leonberg/Eltingen Tischtennis – Jugend

eingetragen in: Berichte | 0
Strahlende Gesichter des Mini-Teams

Mit dem Abschluss der Saison 2018/19 konnte die Leonberger Jugend wieder viele Erfahrungen sammeln und sich an der Platte weiterentwickeln. Doch wie lief es denn für die sechs Teams auf Bezirks- und Verbandsebene?

Mit der ersten Jungenmannschaft hatte man die letzten Jahre stets um den Titel in der höchsten Jugendliga, der Verbandsklasse, mitgespielt. In dieser Runde musste der Fokus allerdings Richtung Tabellenende verschoben werden – als Tabellensiebter konnte die Klasse ganz knapp nicht gehalten werden und der Abstieg ist die bittere Konsequenz. Durch zahlreiche Rotationen in der Mannschaft fehlte von Spiel zu Spiel die Konstanz und so konnte man der in diesem Jahr wieder ungeheuer starken Konkurrenz nur wenig entgegensetzen. Lediglich Fabian Haid (12:1), Jan Kronich (11:3) und Kevin Höschele (7:2), die sich immer wieder abwechselten, konnten überzeugen. Ansonsten war man aber zu oft unterlegen, was auch mit der mageren Doppelbilanz von 14:20 einherging. Mit frischem Wind und stabilen Konstellationen soll es in der nächsten Saison wieder auf Erfolgskurs gehen!

Ganz anders die Jungen 2: Meisterkurs war hier das Stichwort, sowohl in der Vor- als auch in der Rückrunde konnte das Team die Bezirksliga dominieren. Auch wenn eine 13:9 Doppelbilanz noch ausbaufähig ist, fuhren die Jungs in jedem Spiel ihre Punkte ein und dürfen in der nächsten Saison mit der ersten Jugend einen Konkurrenzkampf in der Landesklasse starten. Maßgeblich zu diesem Erfolg trugen Nachwuchstalent Alexander Mehnert (17:4) und Robin Spieth (10:4) bei.

Die dritte Jugendmannschaft hat sich in beiden Halbrunden als „goldene Mitte“ der Kreisliga A positioniert und beendet folgerichtig die Saison auf dem 5. Rang. Eine komplett ausgeglichene Saison mit Siegen, Niederlagen und Unentschieden spiegelte sich auch in der abschließenden Doppelbilanz wider (14-14). Genauso waren die Einzelleistungen sehr ausgeglichen und die Saison endet für dieses Team ohne große Aufregung mit einem soliden Mittelplatz.

Die vierte Jugend hat sich am Ergebnis der dritten Jugend orientiert; die sehr breit aufgestellte Mannschaft rotierte regelmäßig durch und erspielte sich mit viel Freude in der Kreisliga C Nord den 5. Platz. 6:10 Doppel klingt zwar nicht so super, gibt aber auch nicht die Leistungen in den Einzeln wieder, dort lief es nämlich für die vielen Debütanten recht gut. Dabei konnten einige Jugendliche schöne erste Wettkampferfahrungen machen und sind schon jetzt für die kommende Saison topmotiviert.

Unsere Mädchenmannschaft spielte sich mit viel Mühe auf Platz 6 und konnte knapp den Abstiegsrängen entkommen. Häufig ging es in den Partien über die volle Länge, Spannung gab es also genug. Das Teamgefühl kam dabei aber nie zu kurz und die Mädchen unterstützten sich jederzeit, unabhängig vom Ergebnis.

Zu guter Letzt dürfen wir unseren kleinsten TT-Assen zum Meistertitel im Mini Cup des Bezirks Böblingen gratulieren. Vier von fünf Spielern starteten in ihre allererste Saison und das Team konnte mit durchgehend überragenden Einzelbilanzen ihre Gegner in Schach halten. Eine Doppelbilanz von 10:1 spricht für sich. All diese jungen Wilden werden in der nächsten Runde in den U18-Spielbetrieb einsteigen, da sind wir gespannt, was die Saison 19/20 für die große Jugend des SV Leonberg/Eltingen mit sich bringt.