» » Wochenbericht Verbandsklasse U 18 Jugend

Wochenbericht Verbandsklasse U 18 Jugend

eingetragen in: Ohne Kategorie | 0

(tho) In der U 18-Verbandsklasse hat die SV Böblingen den Titelgewinn so gut sie sicher in der Tasche, bei Schlusslicht TTC Reutlingen wurde der erwartet klare Erfolg eingefahren. Der Nachwuchs des SV Leonberg/Eltingen ergatterte am Doppelspieltag zwar 3:1 Punkte, wird aber wohl die Saison auf einem Abstiegsplatz abschließen.

Einen Zähler benötigt die SV Böblingen noch, um die Meisterschaft in der höchsten Nachwuchs-Spielklasse unter Dach und Fach zu bringen. Angesichts des bislang souveränen Durchmarschs (30:0 Punkte) und noch drei ausstehenden Partien sollte dies wohl keine allzu große Herausforderung darstellen. Beim TTC Reutlingen wurden die Böblinger Youngsters ihrer Favoritenrolle gerecht und gewannen glatt mit 6:0 bei nur fünf abgegebenen Sätzen. Alexander Sverdlik, Florian Lukas, Pascal Timke und Maximilian von Löwe konnten bereits nach siebzig Minuten wieder die Heimreise antreten.

Etwas anders stellt sich die Situation beim SV Leonberg/Eltingen dar, der nun zuhause bereits die letzten Saisonspiele bestritt und dessen abschließende Platzierung sich bei 13:23 Punkten auch abhängig von den Ergebnissen der Konkurrenz ergibt. Gegen Abstiegskonkurrent TTC Ottenbronn wurde recht souverän mit 6:2 gewonnen. Die Brüder Alexander und Felix Schappacher wurden nur im Doppel eingesetzt, da sie abends noch das Spitzenspiel im Landesliga-Männerteam zu absolvieren hatten. Jan Thomas Kronich und Kevin Höschele sprangen am Spitzenpaarkreuz ein und gewannen ihre vier Einzel. Gegen den Tabellendritten SC Staig waren dann Elisabeth Kronich und Alexander Mehnert mit von der Partie. Durch Erfolge von Jan Thomas Kronich (2), Philip Krayer (2) und des Doppels Krayer/Mehnert konnte dem Favoriten immerhin ein 5:5 abgetrotzt werden.

In der Nordgruppe im Verbandsoberhaus geht Tabellenführer GSV Hemmingen weiter unbeeindruckt seine Wege, auch im sechzehnten Saisonspiel konnte der Gegner dem ausgeglichen stark besetzten Team des GSV nicht das Wasser reichen. Einzig Leon Lühne, die Nummer eins im Team des SV Sillenbuch, erwies sich in den Einzeln als unüberwindbares Hindernis. Lennart Provoznik musste hier beim 6:11, 11:9, 6:11 und 12:14 seine erste Rückrundenniederlage hinnehmen. Die angesichts des souveränen 6:2-Gesamtsiegs des Tabellenführers allerdings nicht sonderlich ins Gewicht fiel. Lennart Provoznik, Moritz Provoznik, Philip Blazeski und Jens Reichert bleiben mit 32:0 Punkten weiter auf Meisterkurs.

(Ein Bericht von Bezirkspressewart Thomas Holzapfel)