» » » Jungen 1 siegen erneut

Jungen 1 siegen erneut

eingetragen in: 1. Jugend, Berichte | 0
Alexander Schappacher verstärkt die erste Jungenmannschaft im Doppel mit Alexander Mehnert

(tho) In der U 18-Verbandsklasse, der höchsten Spielklasse im Jugendbereich, marschiert die SV Böblingen weiter vorneweg. Auch vom Tabellenfünften aus Hofherrnweiler ließ man sich nicht aus der Contenance bringen und gewann deutlich. Auch der SV Leonberg/Eltingen arbeitet sich immer weiter in gesicherte Gefilde vor.

Das Böblinger Quartett mit Gordon Vogt, Alexander Sverdlik, Phu Mai und Maximilian von Löwe hatte zu Beginn in den Doppeln ein paar Probleme, ehe die Maschinerie in den Einzeln dann ins Rollen kam. Viel hätte nicht gefehlt und die Gäste von der TSG Hofherrnweiler (Bezirk Ostalb) wären mit einer 2:0-Führung aus den Doppeln gegangen, aber Alexander Sverdlik und Phu Mai gewannen noch mit 11:9 im entscheidenden fünften Satz. Abgesehen von einer glatten 0:3-Niederlage am hinteren Paarkreuz agierten die SVB-Youngsters in den Einzeln dann sehr dominant, so dass nach gut anderthalb Stunden ein verdienter 6:2-Erfolg auf dem Spielprotokoll stand. Mit dem elften Sieg im elften Spiel bleibt die SVB die unangefochtene Nummer eins in der Verbandsklasse Süd.

Die Klassenkameraden vom SV Leonberg/Eltingen scheinen in der Rückrunde das Feld von hinten aufzurollen. Gegen die TTF Kißlegg, die man nun in der Tabelle überholen konnte,  gelang der zweite Sieg in diesem Jahr. Alexander Schappacher wurde nur im Doppel eingesetzt, dieses gewann er mit Alexander Mehnert souverän in drei Sätzen. In den Einzeln punkteten Fabian Haid (2), Kevin Höschele und Alexander Mehnert zum souveränen 6:1-Erfolg.

Zweiter gegen Erster hieß es in der Verbandsklasse Nord, wo der bislang verlustpunktfreie GSV Hemmingen seine Aufwartung beim TTC Bietigheim-Bissingen machte. „Wir stellten uns auf ein entsprechend schweres Spiel ein“, sagte GSV-Betreuer Mark Provoznik, „aber in den Einzeln zeigten unsere Jungs ihre ganze Klasse. Das war eine Superleistung.“ Nach dem 1:1 aus den Doppeln und einem knapp verlorenen Einzeln von Moritz Provoznik (10:12 im fünften Satz gegen Levin Rath) nahmen die Hemminger mehr und mehr das Heft in die Hand. Lennart Provoznik (2), der seine Saisonbilanz auf 15:6 Spiele ausbaute, Jens Reichert, Philip Blazeski und zum Abschluss Moritz Provoznik machten den in der Höhe nicht erwarteten 6:2-Erfolg in diesem Spitzenspiel perfekt. Auch wenn noch acht Partien in dieser Saison zu absolvieren sind, so befindet sich das Nachwuchsteam des GSV Hemmingen schnurstracks auf Meisterkurs.

 

(Ein Bericht von Bezirkspressewart Thomas Holzapfel)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.