» » » Herren 1 setzen Siegesserie fort

Herren 1 setzen Siegesserie fort

eingetragen in: 1. Herren, Berichte | 0
Silvan Kurras gewinnt sein Einzel sowie sein Doppel mit Jens Seidel

(tho) Verbandsklasse-Aufsteiger SpVgg Weil der Stadt hat nach der 5:9-Heimspielneiderlage gegen Mitabstiegskonkurrent SC Staig vorentscheidend an Boden verloren, mittlerweile beträgt der Rückstand zum Relegationsplatz drei Zähler. Eine Klasse tiefer ist der SV Leonberg/Eltingen weiter auf Kurs, beim Schlusslicht TTV Gärtringen siegten Jürgen Kieser & Co. am Ende standesgemäß.

Zwei Schlüsselspiele gaben im Heimspiel der SpVgg Weil der Stadt gegen den SC Staig II den Ausschlag, dass es nicht zum Gang ins Schlussdoppel kam – der dem Gastgeber durchaus noch Chancen auf ein 8:8 eingeräumt hätte. Bei Sven Wirth, der etatmäßigen Nummer zwei der Weil der Städter, fehlte gegen Staigs Spitzenspieler Manuel Sabo nicht viel, doch die spannendste Partie des Abends ging mit 10:12 im entscheidenden Satz verloren. In der Schlussphase beim Stand von 5:8 brachte Kapitän Martin Haug eine 2:0-Satzführung und ein 7:3 im dritten Durchgang gegen Marc Schickler nicht durch. Martin Haug: „Das war insofern etwas ungeschickt, da mein Teamkollege Armin Bozenhardt am Paralleltisch ebenso im fünften Satz war und das 8:8 durchaus noch in Reichweite gewesen wäre.“ So aber setzten sich die Gäste aus dem Bezirk Ulm mit 9:5 durch und konnten sich etwas Luft im Tabellenkeller verschaffen. „Wir werden weiter kämpfen, auch wenn die Chancen auf den Klassenerhalt mittlerweile etwas gesunken sind“, sagte Martin Haug am Tag nach der Niederlage, „die Stimmung im Team ist weiterhin super und wird es auch im Falle einer Rückkehr in die Landesliga bleiben.“

Dass in der Partie zwischen dem TTV Gärtringen und dem SV Leonberg/Eltingen der Letzte und der Erste der Landesliga gegeneinander spielten, war in kaum einer Phase auszumachen. Die Gärtringer, aktuell gerade einmal mit einem Pluspunkt ausgestattet, verkauften sich gegen den Topfavoriten außerordentlich gut. Was sich für den Gastgeber auch im Spielstand bis zum 3:4 positiv niederschlug. Den 0:3-Fehlstart aus den Doppeln machte man mit drei Einzelsiegen wieder einigermaßen wett. Tim Holzapfel war gegen Alexander Schappacher in den ersten beiden Sätzen nur körperlich anwesend, fand dann aber doch noch ins Spiel und gewann mit drei weiteren starken Sätzen mit 1:11, 7:11, 11:3, 11:9 und 11:7.

In der Endphase hochkonzentriert und mit überlegtem Spiel, gelang es Lutz Wolkober, nach Abwehr von zwei Matchbällen den Abwehrroutinier Jürgen Kieser niederzuringen (12:10 im fünften Satz) und Eberhard Schöffler lieferte beim Fünfsatzsieg über Jens Seidel fraglos eines seiner besten Saisonspiele ab. Im Anschluss setzte sich dann aber mehr und mehr die Dominanz des Tabellenführers durch. Einzig Tim Holzapfel hatte im Topeinzel gegen Pablo Zapata Cano noch die gute Gelegenheit auf eine Resultatsverbesserung. Den Sieg schon auf dem Schläger, brachte der 22-jährige eine 2:1-Satzführung und ein 9:5 im vierten Durchgang nicht durch. Dies auch deswegen, weil er es versäumte, auf einen Time-Out zurückzugreifen.

TTV-Webmaster Markus Frey war positiv angetan von diesem Spitzeneinzel: „Das war ein Duell auf äußerst hohem Niveau, bei dem es wirklich Spaß machte, zuzuschauen.“ Die Partie ging letztendlich doch noch standesgemäß mit 9:3 an die Leonberger in der Aufstellung Pablo Zapata Cano, Alexander Schappacher, Jens Seidel, Jürgen Kieser, Fabian Haid und Silvan Kurras, die mit nunmehr 24:2 Punkten in der Landesliga weiter vorneweg marschieren.

 

(Ein Bericht von Bezirkspressewart Thomas Holzapfel)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.