» » Jungen 1 starten mit Sieg in die Rückrunde!

Jungen 1 starten mit Sieg in die Rückrunde!

eingetragen in: Ohne Kategorie | 0
Der frischgebackene Württembergische U15-inzelmeister Fabian Haid behält eine weiße Weste in der Jugend-Verbandsklasse
Der frischgebackene Württembergische U15-inzelmeister Fabian Haid behält eine weiße Weste in der Jugend-Verbandsklasse

(tho) Die beiden Bezirksvertreter in der U 18-Verbandsklasse, die SV Böblingen und der SV Leonberg/Eltingen, starteten mit Siegen in die Rückrunde. Der Tabellenführer aus Böblingen musste dabei alle Kräfte mobilisieren, um in Betzingen zu bestehen, die Leonberger mit Teilzeitkraft Fabian Haid ergatterten zwei wichtige Zähler aus Hofherrnweiler.

Alles andere als einfach wurde es dem verlustpunktfreien Team der SV Böblingen beim Verbandsklasse-Sechsten TSV Betzingen gemacht, der mit der württembergischen Jahrgangsmeisterin Lisa Klett an der Spitzenposition ins Rennen ging und bereits in der Vorwoche drei wichtige Punkte im Abstiegskampf einfuhr. Bei den Böblingern war wieder einmal Verlass auf Gordon Vogt, der mit seinem sehenswerten Abwehrspiel nicht viel zuließ. Beim Stand von 4:3 aus Böblinger Sicht war es Alexander Sverdlik, der ein Schlüsselspiel für sich entschied. Gegen Arthur Buergin sah er bei 0:2-Satzrückstand bereits wie der Verlierer aus, doch mit 12:10, 11:6 und 11:3 drehte er den Spieß noch um. Maximilian von Löwe holte dann am hinteren Paarkreuz den siegbringenden sechsten Zähler (Endstand 6:4).

Bei der nach dem Tabellenbild favorisierten TSG Hofherrnweiler präsentierte sich der SV Leonberg/Eltingen in starker Verfassung, wohlwissend, dass man sich in der Rückrunde steigern muss, um dem Abstiegsgespenst noch ein Schnippchen zu schlagen. Fabian Haid bestritt sein viertes Saisonspiel in der höchsten Jugendspielklasse und bleibt nach den beiden Einzeln in Hofherrnweiler weiterhin ungeschlagen. Collin Ankenbauer, ein nervenstarker Philip Krayer (12:10 im fünften Satz gegen Christian Lange) und Alexander Mehnert gewannen jeweils ein Einzel beim 6:3-Auswärtssieg.

In der Verbandsklasse Nord bleibt der GSV Hemmingen das Maß aller Dinge, der ungeschlagene Tabellenführer setzte sich in Murrhardt mühelos mit 6:0 Punkten durch und blieb dabei ohne Satzverlust. Mit dieser gelungenen Bewährungsprobe können Lennart Provoznik, Moritz Provoznik, Philip Blazeski und Jens Reichert mit breiter Brust nach Bietigheim-Bissingen fahren, wo am kommenden Samstag bereits früh in der Rückrunde das Topspiel der beiden besten Teams auf dem Programm steht.

(Ein Bericht von Bezirkspressewart Thomas Holzapfel)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.