» » » Herren 1 siegen, Herren 2 mit Sieg und Niederlage

Herren 1 siegen, Herren 2 mit Sieg und Niederlage

eingetragen in: 1. Herren, 2. Herren, Berichte | 0
Alex Schappacher steuert 2 Punkte zum Heimsieg gegen Birkenfeld bei
Alex Schappacher steuert 2 Punkte zum Heimsieg gegen Birkenfeld bei

(tho) Irgendwann musste es passieren: Ex-Profi Levente Szarka, seit der Saison 2014/2015 in Punktspielen für die SpVgg Weil der Stadt ungeschlagen, kassierte beim SSV Reutlingen seine erste Einzelniederlage. Ungeachtet dessen war der Verbandsklasse-Aufsteiger beim Traditionsklub ohne Siegchance und unterlag mit 2:9. In der Landesliga gewann der SV Leonberg/Eltingen souverän mit 9:0 und musste trotzdem die Tabellenführung abgeben.

Am Samstag in der Verbandsklasse-Partie gegen den SSV Ulm (7:9) traten die Reutlinger erstmals mit dem ehemaligen österreichischen Nationalspieler Dietmar Palmi an. Im Lager der SpVgg Weil der Stadt ging man dann auch am Sonntag davon aus, dass der Alt-Internationale zum Einsatz kommen würde. Doch Palmi fehlte – und dennoch war der Aufsteiger im Grunde genommen chancenlos, auch deshalb, weil man selbst auf die etatmäßige Nummer zwei Sven Wirth (starke Erkältung) verzichten musste. Schon in den Doppeln gab es außer zwei Satzgewinnen nichts zu holen. Levente Szarka zeichnete sich dann für das erste Weil der Städter Erfolgserlebnis verantwortlich, als er Thomas Sefried klar in Schach halten konnte. Da parallel auch Kapitän Martin Haug gegen Michael Renz gewann, keimte im Lager der Gäste richtig Hoffnung auf ein gutes Ergebnis auf. Aber weit gefehlt: Stefan Kukulenz machte gegen Michael Lopez Köbke gerade einmal sechs Punkte in drei Sätzen (!) und auch Armin Bozenhardt und Ersatzmann Thomas Verleih mussten ihren Gegnern zum Zwischenstand von 2:7 gratulieren. Dann war es soweit: Nach 153 Einzelsiegen in Serie (!) musste er sich heute dem Reutlinger Spitzenspieler Moritz Sefried beugen. Abteilungsleiter Thomas Verleih: „Levi traf heute in Normalform auf einen über sich hinauswachsenden Moritz Sefried. Es gab fantastische Ballwechsel. Irgendwann musste es ihn ja einmal erwischen. Letztendlich waren wir ohne Sven Wirth in Reutlingen sowieso chancenlos.“ Mit Ottenbronn und Ulm warten nun noch zwei hochkarätige Gegner auf den Aufsteiger, ehe man dann zum Vorrundenabschluss mit Altshausen und Staig auf zwei Teams trifft, mit denen man sich durchaus auf einer Wellenlänge befindet.

Die Landesliga-Männer des SV Leonberg/Eltingen konnten nach einer gerade einmal achtzig Minuten währenden Partie schnell zum gemütlichen Teil des Abends übergehen. Die Birkenfelder erwiesen sich auf Grund des Fehlens gleich dreier Stammspieler als nicht konkurrenzfähig und mussten dementsprechend die Höchststrafe einstecken. Alexander Schappacher, Jens Seidel, Felix Schappacher, Jürgen Kieser und die Ersatzmänner Martin Riedl und Robin Greb gaben insgesamt nur drei Sätze ab. Dennoch musste man in der Tabelle nun dem spielstarken Aufsteiger TSV Kuppingen II den Vortritt lassen, der nach Punkten zu den Leonbergern aufschloss, aber das leicht bessere Spielverhältnis aufweist. Der SV Leonberg/Eltingen steht nun vor den Wochen der Wahrheit: Am 17. November geht es gegen Verbandsklasse-Absteiger VfL Herrenberg, am letzten Vorrundenspieltag (8. Dezember) könnte es dann zuhause gegen den TSV Kuppingen II im direkten Duell um die inoffizielle Herbstmeisterschaft gehen.

Herren 2 (v.l.n.r.): Fabian Haid, Silvan Kurras, Lutz Heck, Martin Riedl, Jan Kronich - vorne: Adnan Kopic
Herren 2 (v.l.n.r.): Fabian Haid, Silvan Kurras, Lutz Heck, Martin Riedl, Jan Kronich – vorne: Adnan Kopic

Die zweite Mannschaft des SV Leonberg/Eltingen weist in der Landesklasse weiterhin ein ausgeglichenes Punktekonto auf. Beim TV Oberhaugstett, der mit dem auf Heimaturlaub befindlichen René Schaible antrat, setzte es ersatzgeschwächt eine 4:9-Niederlage. Silvan Kurras, Lutz Heck (beide gegen Oliver Schaible), Jugendspieler Jan Thomas Kronich und  Adnan Kopic fuhren Zählbares für die Leonberger ein. Am Folgetag zeigte sich die Leonberger Zweite gut erholt von der Niederlage in Oberhaugstett und gewann in deutlich besserer Aufstellung klar gegen Glatten (9:1). Dabei musste sich lediglich der jüngste im Team, Fabian Haid, dem Abwehrspieler Erkan Kiris knapp in 5 Sätzen geschlagen geben.

 

(Ein Bericht von Bezirkspressewart Thomas Holzapfel)

Bitte hinterlasse eine Antwort