» » » Herren 1 – hart umkämpfter Sieg gegen Gärtringen

Herren 1 – hart umkämpfter Sieg gegen Gärtringen

eingetragen in: 1. Herren, Berichte | 0
Jugendspieler Fabian Haid gewinnt sein Doppel und ein Einzel für die 1. Mannschaft
Jugendspieler Fabian Haid gewinnt sein Doppel und ein Einzel für die 1. Mannschaft

(tho) Die Vorrunde in der Männer-Landesliga ist beendet. Beiden Spitzenteams der Liga, sowohl Herbstmeister SpVgg Weil der Stadt als auch der TTG Leonberg/Eltingen wurden bei ihren letzten Auftritten im Kalenderjahr 2017 nichts geschenkt. Auch wenn es zeitweise knapp war, so blieben die Punkte letztendlich doch bei den beiden favorisierten Teams.

Der TTC Reutlingen agierte im Heimspiel gegen die SpVgg Weil der Stadt taktisch klug, stellte den verletzten Constantin Schmauder (Achillessehnenriss) an der Spitzenposition auf, um so ein Aufrücken seiner Kameraden zu vermeiden. Angesichts des spielstarken vorderen Paarkreuzes der Weil der Städter mit Levente Szarka und Sven Wirth, das aus Reutlinger Sicht recht wenig Chancen auf Erfolg versprach, konnte der Gastgeber so die anderen Paarkreuze stärken. Dass der Coup nicht ganz gelang, lag an Stefan Kukulenz und Martin Haug, die beim Stand von 6:7 aus Sicht der Sportvereinigung den Spieß in der Schlussphase umdrehten. Levente Szarka und Sven Wirth machten dann im Schlussdoppel gegen Ulrich Stähle/Kristian Rink den hart umkämpften 9:7-Gesamtsieg perfekt. Mit neun Siegen aus neun Partien gehen die Weil der Städter nun mit einer weißen Weste in die Winterpause.

Zwei Punkte dahinter befindet sich die TTG Leonberg/Eltingen in Lauerstellung. Beim Stand von 4:1 sah es so aus, dass die Landesliga-Männer des TTV Gärtirngen durchaus in der Lage sein würden, dem Favoriten aus Leonberg/Eltingen ein Bein zu stellen. Zu diesem Zeitpunkt hatten die Gärtringer im Landesliga-Derby gleich in drei Fünfsatzpartien die Nase vorn. Besonders sehenswert war dabei das Einzel von Tim Holzapfel gegen die gegnerische Nummer eins Jens Seidel. In starker Verfassung präsentierte sich auch Abwehrstratege Tomislav Konjuh, der sich auch von Nasenbluten ab dem zweiten Satz im Anfangsdoppel nicht aus der Contenance bringen ließ. Am mittleren und hinteren Paarkreuz waren die Leonberger, die ihre letzte Partie als Tischtennisgemeinschaft absolvierten und ab dem kommenden Jahr als SV Leonberg/Eltingen an den Start gehen, im Vorteil.

Vor allem an Abwehrspezialist Jürgen Kieser, der auf Grund zahlreicher Begegnungen in Betriebssportkreisen keine unbekannte Größe darstellt, bissen sich die Gärtringer die Zähne aus. In starker Verfassung präsentierte sich auch das hintere Paarkreuz der TTG, die beiden Youngsters Felix Schappacher (2) und der gerade 13 Jahre alt gewordene Fabian Haid erkämpften sich drei Zähler für ihr Team. Nach dreieinhalb Stunden Spielzeit setzte sich dann doch die spielerische Klasse der TTG durch, die beim 9:6 den achten Saisonsieg einfuhr.

(Ein Bericht von Bezirkspressewart Thomas Holzapfel)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.