» » » Youngsters rocken die Landesliga

Youngsters rocken die Landesliga

Alex Schappacher startet hervorragend in die Saison

Mit einer weiterhin rekordverdächtig jugendlichen Aufstellung mischt die erste Mannschaft der TTG weiterhin die Landesliga auf. Mit den überragend aufgelegten Schappacher-Zwillingen und dem ebenfalls grandios aufspielenden Fabian Haid konnte auch die stark einzuschätzende Mannschaft aus Metzingen deutlich mit 9:4 bezwungen werden. Das Fehlen der etatmäßigen Nummer 1 Jens Seidel fiel auf Grund der oben angesprochenen Stärke zum Glück nicht ins Gewicht. Alex Schappacher siegte gegen den starken Marc Skokanitsch in vier Sätzen und sein Bruder Felix gab bei seinem zwei Siegen keinen Satz verloren. Fabian Haid gelang beim 3:2 Sieg gegen einen unangenehmen Abwehrspieler ein weiterer Beweis seiner Lernbereitschaft sogar während eines Spiels. Die ebenfalls top motivierten Silvan Kurras (2) und Martin Riedl (1) trugen mit ihren Vorstellungen ebenfalls zum letztlich souveränen Sieg bei. Dazu gelangen noch zwei Doppelpunkte durch Alex Schappacher und Jürgen Kieser sowie im Youngsters Doppel von Felix Schappacher und Fabian Haid.

Ein wahres Drama überstand die dritte Mannschaft bei ihrer Auswärtspartie beim bisherigen Tabellenführer aus Renningen. Hoher Rückstand, verlorene Fünfsatzpartien und sogar eine Verletzung überstanden die TTG Akteure nur um am Ende Dank eines fulminanten Schlussdoppels doch noch mit 9:7 zu triumphieren. Es war eines der Spiele, die normalerweise verloren gehen. Es lief wenig zusammen zu Beginn der Partie, sodass man nach der ersten Einzelrunde bereits mit 3:6 in Rückstand lag. Lediglich Kapitän Philipp Kratschmer zeigte im Einzel und an der Seite von Neuzugang Adnan Kopic im Doppel Normalform. Doch dann sorgten drei Punkte in Folge dafür, dass es noch einmal eng und dramatisch wurde. Philipp Kratschmer gewann auch sein zweites Einzel und auch Tim-René Hagenlocher gewann im vorderen Paarkreuz. Dramatisch ging es beim Sieg von Adnan Kopic an der Platte zu. Durch eine schmerzhafte Muskelverletzung deutlich beeinträchtigt zeigte Adnan ein tolles Kämpferherz und taktisches Geschick und rang seinen Gegner nieder. Der Ausgleich zum 6:6 sorgte für Spannung. Zwei Siege von Jochen Knuth und Manuel Frey (in einem tollen Spiel gegen Timo Wolfangel) bei einer Niederlage von Leon Diehl bescherten sogar die Chance zum Sieg. Das Schlussdoppel war dann wieder einmal Dramatik pur – mit dem besseren Ende für Tim-René Hagenlocher und Manuel Frey, die sowohl kämpferisch als auch spielerisch komplett überzeugen konnten. Nach über vier Stunden waren die zwei Punkte doch noch nach Leonberg gegangen. Herausragend auch das Fair Play der Renninger, die mit dieser knappen Niederlage sportlich überragend umgegangen sind! Hut ab!

Die siebte Mannschaft musste hingegen im letzten Doppel eine Niederlage hinnehmen und so ging leider auch das Spiel in Oberjettingen mit 5:7 verloren. Die Punkte besorgten die Doppel Lüders/Gruner Eger/Hofmann sowie Dirk Lüders, Sebastian Hofmann (2).

 

Bitte hinterlasse eine Antwort