» » » Grandioser Sieg gegen Landesliga-Meister Herrenberg

Grandioser Sieg gegen Landesliga-Meister Herrenberg

eingetragen in: 1. Herren, Berichte | 0
Herren 1 (v.l.n.r.): Jürgen Kieser, Alexander Schappacher, Martin Riedl, Felix Schappacher, Silvan Kurras, Tobias Kiefer, Pablo Zapata Cano, Jens Seidel
Herren 1 (v.l.n.r.): Jürgen Kieser, Alexander Schappacher, Martin Riedl, Felix Schappacher, Silvan Kurras, Tobias Kiefer, Pablo Zapata Cano, Jens Seidel

Landesliga-Meister VfL Herrenberg wird beim Saisonfinale in Leonberg auf dem falschen Fuß erwischt

Im Landesliga-Spitzenspiel zwischen dem Dritten TTG Leonberg/Eltingen und dem bereits feststehenden Meister VfL Herrenberg ging es vornehmlich ums Prestige. Vor beeindruckender Kulisse von sechzig Zuschauern, wobei etwa zwanzig Fans den Weg aus dem Gäu nach Leonberg-Eltingen auf sich nahmen, schien der Gastgeber eine Extraportion Motivation auf den Weg bekommen zu haben. „Der glänzende Start mit drei gewonnenen Doppeln spielte uns natürlich in die Karten“, sagte TTG-Kapitän Jürgen Kieser, der am Ende von einem „Sensationssieg vor traumhafter Kulisse“ sprach.

Jeweils in vier Sätzen mussten die drei Herrenberger Doppel gratulieren, so dass die TTG mit einem beruhigenden Vorsprung in die Einzel ging. „Wir wollten natürlich nicht verlieren, zumal in der Halle richtig gut Stimmung gemacht wurde, aber nach dem 0:3 zu Beginn war einfach die Luft ein bisschen raus“, gab Georg Gerlach zu. Den Herrenbergern gelang es schlussendlich nicht, dem Bezirkskonkurrenten Paroli zu bieten. Einzig Philip Peters, dessen Wechsel zu seinem Heimatverein TT Altburg beschlossene Sache ist, überzeugte in seinem Einzel gegen Leonbergs Nummer drei Tobias Kiefer, der in der Rückrunde am mittleren Paarkreuz bislang erst ein Einzel verloren hatte.

Tobias Kiefer (vorne) mit einer Top-Bilanz für die TTG
Tobias Kiefer (vorne) mit einer Top-Bilanz für die TTG

Neben Peters waren es noch Domenico Sanfilippo (3:1 gegen Jens Seidel) und Max Hering (3:0 gegen Jürgen Kieser), die für das Herrenberger Zwischenhoch zum 3:4 sorgten, danach legte der Gastgeber aber eine beeindruckende Serie von fünf siegreichen Einzeln in Folge hin. Georg Gerlach und Andrew Schönhaar spielten sich bei ihren Fünfsatzpartien zwar noch in aussichtsreiche Positionen, mussten am Ende aber gratulieren und konnten so die empfindlich hohe 3:9-Niederlage in diesem hochklassigen Bezirksvergleich nicht abwenden.

Auf Leonberger Seite spielte der Spanier Pablo Zapata Cano in seinem letzten Punktspiel für die TTG groß auf. Zapata Cano zieht es nach einem Jahr Aufenthalt in Deutschland wieder in seine Heimat zurück (Sonderbericht folgt). Mit zwei glatten Dreisatzerfolgen über die gegnerischen Spitzenspieler zog er den Herrenbergern empfindlich den Zahn.

Jens Seidel (links) gewinnt gegen Andrew Schönhaar
Jens Seidel (links) gewinnt gegen Andrew Schönhaar

In den kommenden Wochen wollen sich beide Mannschaften möglichst verstärken, um die anvisierten Ziele erreichen zu können. Andrew Schönhaar vom VfL Herrenberg: „Um in der Verbandsklasse bestehen zu können, wäre es gut, wenn wir einen Spieler für das vordere Paarkreuz finden würden, zumal uns Philip Peters am Ende der Saison verlassen wird.“ Auch beim Drittplatzierten TTG Leonberg/Eltingen befindet man sich auf der Suche nach einem Ersatz für Pablo Zapata Cano, um im kommenden Jahr erneut eine gute Rolle in der Landesliga spielen zu können.

 

Ein Bericht von Thomas Holzapfel (Pressewart Tischtennis-Bezirk Böblingen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.