» » » Rückblick Vorrunde Jugend & Minis

Rückblick Vorrunde Jugend & Minis

Nach dem Rückblick auf die Vorrunde der Herrenmannschaften der TTG folgt nun noch der Rückblick auf die Leistungen von Jugend und Minis der TTG.

Jungen 1 (v.l.n.r.): Kevin Höschele, Jan Kronich, Fabian Haid, Simon Ott
Jungen 1 (v.l.n.r.): Kevin Höschele, Jan Kronich, Fabian Haid, Simon Ott

Die erste Mannschaft liegt nach einer insgesamt guten Vorrunde in der Verbandsklasse Süd mit 12:6 Punkten auf Tabellenplatz 2. Lediglich die TTC Mühringen steht mit 3 Minuspunkten vor der TTG, allerdings liegen die Mannschaften aus Ergenzingen, Betzingen und Reutlingen nur knapp dahinter. Es wird also auch in der Rückrunde jeder Punkt zählen, sodass momentan sowohl nach oben als auch nach unten alles noch möglich ist.

Nach dem Abgang der beiden Schappacher-Zwillinge in den Aktiven-Bereich mussten sich Kevin Höschele und Jan Kronich im vorderen Paarkreuz beweisen. Kevin Höschele (Bilanz 7:3) spielte eine starke Vorrunde, fiel allerdings dann zum Ende der Vorrunde krankheitsbedingt für einige Spiele aus. Auch Jan Kronich (8:7 Spiele) zeigte in den meisten Spielen sein Talent und hatte bei einigen knappen Fünfsatz-Niederlagen leider manchmal nicht das nötige Quentchen Glück auf seiner Seite.

Überragend agierte Fabian Haid über die gesamte Vorrunde und spielte mit einer 13:2 Bilanz die zweitbeste Bilanz der ganzen Liga. Bei seinen Einsätzen im hinteren Paarkreuz war er nicht zu bezwingen (9:0). Simon Ott spielte eine ausgeglichene Bilanz mit 6:6, was in dieser Spielklasse ebenfalls positiv zu erwähnen ist.

In der Rückrunde heißt es dann volle Konzentration und vielleicht ist ja dann noch die Verteidigung des Titels aus dem Vorjahr drin.

 

Jungen 2 (v.l.n.r.): Collin Ankenbauer, Robin Spieth, Philip Krayer, Nicolai Blanz
Jungen 2 (v.l.n.r.): Collin Ankenbauer, Robin Spieth, Philip Krayer, Nicolai Blanz

Die zweite Jugendmannschaft musste hingegen in der Bezirksklasse vor allem gegen Ende der Vorrunde ordentlich Lehrgeld bezahlen. Einige doch sehr deutliche Niederlagen zeigen, dass man hier noch etwas Arbeit im Training vor sich hat. Sicherlich half es dabei auch nicht, dass man manchmal auf Grund der Ersatzstellung für die erste Mannschaft bzw. dem verletzungsbedingten Fehlen von Philip Krayer häufig nicht komplett antreten konnte.

Collin Ankenbauer spielte vorne eine solide 6:3 Bilanz und auch Philip Krayer konnte nach seiner Verletzung bereits wieder für einige Punkte sorgen (3:3). Ab Position 3 gab es für Jonas Saßenberg (3:9), Robin Spieth (1:8) und Nicolai Blanz (1:5) jedoch zu viele Niederlagen, sodass eine Platzierung im Mittelfeld der Tabelle nicht möglich war. Am Ende der Runde landete die Mannschaft auf Platz 7 in der nur 8 Mannschaft zählenden Bezirksklasse. Der Abstieg in die Kreisliga konnte somit knapp verhindert werden.

In der Rückrunde wird die Tabelle in der Bezirksklasse wieder auf Null gesetzt, da die Saison in den unteren Spielklassen jeweils nur eine Halbrunde dauert. Dann geht es darum, sich langsam wieder Selbstvertrauen zu erarbeiten und in der neuen Runde möglichst weit nach oben zu klettern.

 

Minis U12 (v.l.n.r.): Simon Schnauder, Tim Hartmann, Alexander Mehnert
Minis U12 (v.l.n.r.): Simon Schnauder, Tim Hartmann, Alexander Mehnert

Die Minis der TTG liegen hingegen nach einer bärenstarken Runde in der Mini-Liga mit 14:2 Punkten knapp hinter Gebersheim auf Platz 2 der Tabelle und sind somit Vizemeister. Unter anderem drei 10:0 Siege und drei 9:1 Siege zeigen, dass sich unsere Minis hervorragend geschlagen haben.

Die drei Stammspieler Tim Hartmann (20:4), Simon Schnauder (18:3) und Alexander Mehnert (23:1) spielten allesamt eine tolle Halbserie und zeigen, dass mit ihnen in Zukunft zu rechnen sein wird. Bei der einzigen sehr knappen 4:6 Niederlage gegen Gebersheim verloren die Jungs drei der vier Fünfsatzspiele, sodass in der neuen Runde die Chance auf eine erfolgreiche Revance gut möglich ist. Wenn die Jungs weiterhin mit so viel Freude an der Platte stehen, werden noch viele tolle Erfolge dazukommen. Weiter so Jungs!

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.