» » » Licht und Schatten am Wochenende

Licht und Schatten am Wochenende

TT-Veteran Günther "Gummi" Gruner in Aktion
TT-Veteran Günther “Gummi” Gruner in Aktion

Es war ein durchwachsenes Wochenende für die TTG-Mannschaften. Während die dritte Mannschaft weiter von Sieg zu Sieg eilt, mussten sowohl die zweite Herrenmannschaft als auch die zweite Jugendmannschaft empfindliche Niederlagen hinnehmen.

Doch fangen wir mit den erfreulichen Nachrichten an. Die dritte Herrenmannschaft ist sowohl im Kreispokal als auch in der Kreisklasse A weiterhin nicht zu schlagen. Im Pokalspiel am Mittwochabend setzte sich die Dritte in einem spannenden Auswärtsspiel in Maichingen am Ende mit 4:3 durch und erreichte die nächste Pokalrunde. Nach den ersten drei Einzeln lag die TTG 2:1 in Rückstand, wobei Matthias Bleicher mit einem klaren Drei-Satz-Erfolg für den Zähler sorgte. Das Doppel hatte also entscheidenden Charakter, da man nicht vorentscheidend mit 3:1 zurückliegen wollte. In einem engen Match setzten sich Matthias Bleicher und Ersatzmann Alex Mörk letzendlich in fünf Sätzen durch und sorgten für das 2:2. Der erneut blendend aufgelegte Matthias Bleicher sorgte für die 3:2 Führung, aber Thomas Stüven musste sich in fünft knappen Sätzen geschlagen geben. So war es am starken Ersatzmann Alex Mörk die Entscheidung herbeizuführen, was ihm mit einem 3:1 Sieg gelang.

Auch in der Liga läuft es weiter gut für die dritte Mannschaft. Nach dem verdienten 9:4 in Schönbuch steht man ohne Punktverlust an der Spitze der Tabelle. Der Sieg war letztendlich ungefährdet obwohl sich Spitzenmann Peter Valet im Doppel verletzte und dann leider seine Einzel nicht mehr voll spielen konnte. Sein zweites Einzel musste er gar verletzungsbedingt kampflos abgeben. Schade und gute Besserung! Für die Punkte der TTG sorgten dann die beiden Doppel Valet/Mangold und Diehl/Mörk. Thomas Stüven und Pong Yeung mussten sich 12:10 im fünften Satz geschlagen geben. In den Einzeln punkteten Gunther Mangold (2), Leon Diehl (2), Thomas Stüven (2) und Alex Mörk. Am kommenden Sonntag versucht die dritte Mannschaft dann im Heimspiel gegen Renningen die weiße Weste zu bewahren.

Karsten Hager punktet für die 2. Mannschaft
Karsten Hager punktet für die 2. Mannschaft

Auch die fünfte Mannschaft ist auf Kurs. Ein ungefährdeter 9:3 Erfolg über die zweite Mannschaft aus Grafenau sorgt für die ebenfalls verlustpunktfreie Tabellenführung in der Kreisklasse B Nord. Drei Mal 3:1 hieß es nach den Eingangsdoppeln und so konnte man mit 3:0 in die Einzel gehen. Die Doppel Halschke/Gimbel, Riethmüller/Neumann und Knuth/Gruner gewannen dabei allesamt. Nach dem Erfolg von Karl Halschke und der Niederlage von Gerhard Riethmüller im vorderen Paarkreuz folgten auch in der Mitte und hinten eine Punkteteilung. Herbert Gimbel gewann 3:1, während Wolfang Neumann sich knapp im fünften Satz geschlagen geben musste. Hinten gewann Jochen Knuth klar 3:0 und Günther Gruner unterlag 3:1. Danach folgten jedoch drei Einzelerfolge durch ein 3:0 von Karl Halschke und zwei knappe 3:2 Erfolge von Riethmüller und Gimbel. Am Ende stand ein souveräner 9:3 Erfolg für die Männer der TTG. Am kommenden Samstag kommt es zum entscheidenden Spitzenspiel um die Herbstmeisterschaft gegen Weil der Stadt, die bisher einen Minuspunkt auf dem Konto haben.

Wolfgang Neumann erfolgreich für die 5. Mannschaft
Wolfgang Neumann erfolgreich für die 5. Mannschaft

Doch leider lief nicht alles so glatt am Wochenende. Die zweite Mannschaft hatte beim 3:9 gegen Unterreichenbach-Dennjächt einen gebrauchten Tag erwischt und verlor erstmals seit 20 Partien wieder zu Hause. Während in der Vorwoche noch alle Fünfsatzmatches gewonnen wurden, verlor man am Samstag alle fünf Matches im Entscheidungssatz. Schon in den Doppel erwischte man mit drei Niederlagen einen absoluten Kaltstart. Philipp Kratschmer und Stefan Luu unterlagen nach erneut schwacher Leistung knapp in fünf Sätzen und auch Felix und Alex Schappacher mussten sich in fünf geschlagen geben. Heck/Hager schafften nur einen Satzgewinn gegen das Doppel 1, sodass mit einer 0:3 Hypothek in die Einzel ging. Lutz Heck spielte solide, was zum Sieg gegen die Nummer 2 aus Unterreichenbach reichte. Philipp Kratschmer fand überhaupt kein Mittel gegen die Aufschläge von Patrick Becht und unterlag 0:3. In der Mitte und hinten wurden die Punkte geteilt, wobei Alex Schappacher und Karsten Hager nach jeweils starker Leistung die Punkte für die TTG holte. Im vorderen Paarkreuz musste jetzt zählbares her. Doch auch Lutz Heck scheiterte an der starken Nummer 1 aus Unterreichenbach. Und Philipp Kratschmer konnte einen 2:0 Satzvorsprung und Matchbälle im vierten Satz nicht in einen Sieg verwandeln. Eine unnötige Niederlage, die im Zusammenspiel mit der ebenfalls knappen Fünfsatz-Schlappe von Alex Schappacher zum ernüchternden 3:9 Endstand führte. Sicherlich ein wenig zu hoch ausgefallen aber alles in allem eine verdiente Niederlage für die zweite Mannschaft, die nun im letzten Vorrundenspiel gegen den Tabellenletzten unbedingt gewinnen muss, um die Vorrunde mit einem positiven Punktekonto abzuschließen.

Norbert Beule im Einsatz für die 7. Mannschaft
Norbert Beule im Einsatz für die 7. Mannschaft

Im Sonntagsspiel der sechsten Mannschaft lief ebensowenig zusammen, sodass am Ende sogar eine 2:9 Niederlage gegen Schönaich stand. Nach den Doppeln lag man durch Siege von Fauser/Kastner und Lüders/Vika noch 2:1 in Front. Danach gelang in den Einzeln jedoch kein einziger Sieg mehr. Lediglich Roman Vika und Friedbert Fauser schafften es in den Entscheidungssatz. Leider ohne Erfolg, sodass eine auch in der Höhe unvermeidliche Niederlage stand.

Die siebte Mannschaft wehrte sich im Heimspiel gegen Rutesheim V nach Kräften und mit ein wenig Glück wäre ein Unentschieden möglich gewesen. Doch im entscheidenden Moment fehlte beim Matchball des Doppels Thomas Eger/Norbert Beule das nötige Quentchen Glück und man verlor diese Partie zum Endstand von 4:7. Davor punkteten Norbert Beule, Sebastian Hofmann, Sven Franke und das Doppel Beule/Eger für die TTG.

Und leider musste auch die zweite Jugendmannschaft der TTG eine krachende Niederlage beim 0:6 in Herrenberg hinnehmen. Lediglich ein Spiel ging in den Entscheidungssatz, sodass die Niederlage am Ende auch in der Höhe verdient war.

In der kommenden Woche sowie am nächsten Wochenende stehen jedoch bereits wieder mehr als 10 Partien an, sodass keine Zeit bleibt um die verlorenen Punkte zu trauern. Am kommenden Spieltag läuft es dann bestimmt wieder bei allen Mannschaften rund. Auf geht’s TTG!

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.