» » » Freundschaftsspiele Jungen 1+2 gegen DJK Sportbund Stuttgart

Freundschaftsspiele Jungen 1+2 gegen DJK Sportbund Stuttgart

eingetragen in: 1. Jugend, 2. Jugend, Berichte | 0
Die drei erfolgreichen TTG Spieler der 1. Jungenmannschaft: Kevin Höschele, Jan Kronich und Fabian Haid (v.l.n.r.)
Die drei erfolgreichen TTG Spieler der 1. Jungenmannschaft: Kevin Höschele, Jan Kronich und Fabian Haid (v.l.n.r.)

Am 12.9.2016 reisten die 1. und 2. Jungenmannschaft zum DJK Sportbund Stuttgart um sich mit deren Jugendmannschaften in Form von Freundschaftsspielen zu messen.

Da die Stuttgarter in einem anderen Bezirk als die TTG Leonberg/Eltingen ihre Mannschaftswettkämpfe austragen, bekamen sowohl die TTG-Spieler als auch die Gastgeber vom DJK die Möglichkeit, gegen teils unbekannte Gegner antreten zu dürfen.

Die 1. Mannschaft der TTG trat mit nur 3 Spielern ohne den verhinderten Simon Ott gegen ebenfalls 3 Spieler der 1. Mannschaft des DJK an. Dabei konnten sich die Leonberger am Ende knapp mit 4:3 durchsetzen, wobei 5 Spiele erst im Entscheidungssatz entschieden wurden. Die Punkte für die TTG holten Jan Kronich (2 Einzel),

 

Die neu formierte 2. Jungenmannschaft der TTG: Philip Krayer, Nicolai Blanz, Robin Spieth und Collin Ankenbauer (v.l.n.r.)
Die neu formierte 2. Jungenmannschaft der TTG: Philip Krayer, Nicolai Blanz, Robin Spieth und Collin Ankenbauer (v.l.n.r.)

Kevin Höschele (1 Einzel) und das Doppel Kevin Höschele/Jan Kronich. Fabian Haid ging nach starker Leistung in beiden Einzeln leider leer aus und verlor diese denkbar knapp jeweils im 5. Satz

Unsere 2. Jungenmannschaft, die kommende Saison in der Bezirksklasse antreten wird, reiste mit Collin Ankenbauer, Philip Krayer, Robin Spieth und Nicolai Blanz an. Das Team aus Leonberg unterlag den Gastgebern knapp mit 4:6. Das Satzverhältnis lautete am Ende 23:16 für die DJK-Jungs, d.h. der knappe Sieg war durchaus leistungsgerecht.

Die Punkte für Leonberg holten Philipp Krayer (2 Einzel), Collin Ankenbauer (1 Einzel) und Robin Spieth (1 Einzel).

Insgesamt kann man sagen, dass dies eine gelungene Veranstaltung war, die allen Beteiligten Spaß gemacht hat und als Saisonvorbereitung auch zeitlich optimal gepasst hat. Wir freuen uns auf eine Neuauflage vielleicht im nächsten Jahr!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.