» » » 3.4.16 TTG Herren II vs. Spvgg Weil der Stadt II 9:1 – Kurzer Prozess am Sonntagmorgen

3.4.16 TTG Herren II vs. Spvgg Weil der Stadt II 9:1 – Kurzer Prozess am Sonntagmorgen

eingetragen in: 2. Herren | 0

Im Prestigeduell der „Zweiten“ Mannschaften empfing das Team aus Leonberg die zweite Mannschaft der Spvgg Weil der Stadt, die ohne den Abwehrspezialisten Thomas Verleih antrat.

Diesmal konnten die Gastgeber auf Jugendersatzspieler Felix Schappacher aus der Ersten Jungenmannschaft zurückgreifen, der eine deutliche Verjüngung des Teams gegenüber des am Vorabend eingesetzten und mehr als 5 mal so alten Ersatzspielers Fred Gustl Haßler bewirkte.

Und anders als in den meisten Partien des TTG-Teams lief es bereits in den Doppeln optimal und man konnte mit 3 verdienten 3-Satz-Spielen die Weichen für den Sieg stellen. Dabei konnte auch das „Opferdoppel“ Lutz Heck/Oliver Schartel spielerisch überzeugen und das gegnerische Doppel mit Thomas Laufer und Jörg Rappold besiegen.

Ebenfalls optimal lief es in den darauffolgenden Einzeln im vorderen und mittleren Paarkreuz. Lutz Heck gewann gegen den offensiv agierenden Thomas Laufer in einem hart umkämpften 4-Satz-Spiel während Philipp Kratschmer ebenfalls in 4 Sätzen gegen Jörg Rappold gewinnen konnte.

In der Mitte siegten Stefan Luu gegen Uwe Walter und Oliver Schartel gegen Josef Streit souverän in 3 Sätzen. Das TTG-„Küken“ Felix Schappacher ließ dem Ersatzspieler Lukas Kaschuba keine Chance und siegt klar in 3 Sätzen. Eine ungewohnte Schwäche zeigte daraufhin Tim-René Hagenlocher gegen den Weil der Städter Lorenz Kaschuba, der sich nach 0:2-Satzrückstand immer mehr in die Partie kämpfte und am Ende souverän in 5 Sätzen gewinnen konnte. Tim-René trug es mit Fassung und verkaufte die Niederlage später als „gönnerhafte“ Tat dem Gegner gegenüber.

Den Schlusspunkt setzte daraufhin Team-Captain Philipp Kratschmer im wohl besten und spannendsten Spiel des Tages gegen Thomas Laufer, welches der Leonberger am Ende mit 15:13 im 5. Satz für sich entscheiden konnte.

Durch den 7. Sieg im 8. Spiel kann man von einer durchaus erfolgreichen Rückrunde sprechen bevor man am 16.4. im letzten Ligaspiel die Gäste aus Schönbuch empfängt. Sollte Tabellenführer Oberjettingen im letzten Spiel gegen Deufringen einen Punkt holen, so bedeutet dies die Vizemeisterschaft und somit den Relegationsplatz für das Team der TTG.

Hier geht’s zum Spielbericht auf Click-TT