» » » 30.1.16 TTG Herren II vs. VfL Herrenberg III 9:3 – Relegationsplatz souverän gefestigt!

30.1.16 TTG Herren II vs. VfL Herrenberg III 9:3 – Relegationsplatz souverän gefestigt!

eingetragen in: 2. Herren | 0

Zum Rückrundenstart am 30.1. empfing das Team aus Leonberg den Tabellennachbarn aus Herrenberg zum Spitzenspiel. Vor dem Spiel lag das Team der TTG mit 14:4 Punkten auf dem zweiten Tabellenplatz, die Gäste mit 11:7 Punkten auf Platz 3 der Tabelle.

Das Hinrundenspiel in Herrenberg war nach hartem Kampf und etwas unglücklich verlorenem Schlussdoppel mit einem 8:8 Unentschieden zu Ende gegangen. Somit stellten sich die Männer der TTG auf ein ähnlich knappes und intensives Rückrundenduell ein.

Los ging es mit den Doppeln. Und hier gelang den Gastgebern ein durchaus überraschender Blitzstart, denn alle 3 Doppel gingen an die Leonberger. Dabei siegte das Spitzendoppel Philipp Kratschmer/Stefan Luu deutlich in 3 Sätzen (11:5, 11:6, 11:5) und das neu formierte Doppel mit Tim-René Hagenlocher und Jugendersatzspieler Felix Schappacher konnte durch einen souveränen 4-Satz-Sieg ebenfalls überzeugen (11:7, 6:11, 11:7, 11:6). Hart umkämpft war hingegen das Doppel mit Lutz Heck/Oli Schartel gegen Spitzenspieler Tim Sebastian und Holger Salmon. Nach 5 hart umkämpften Sätzen und einem 8:10-Rückstand im 5. Satz konnte sich das TTG-Doppel unter dem Jubel der Fans und Mannschaftskollegen am Ende mit 12:10 durchsetzen (12:10, 10:12, 11:9, 5:11, 12:10).

Im darauffolgenden Einzel traf TTG-Teamcaptain und neue Nummer 1 Philipp Kratschmer auf den Herrenberger Heiko Wirth. Leider hatte Philipp immer wieder Probleme mit dessen unangenehmen Aufschlägen und rotationsreichen Topspins und musste sich mit 1:3 geschlagen geben (7:11, 11:8, 7:11, 9:11). Im darauffolgenden Einzel traf der an Nummer 2 vorgerückte Lutz Heck auf den an Position 1 spielenden Tim Sebastian. Die beiden lieferten sich ein Duell auf Augenhöhe, in dem der Herrenberger mit 2:1 Sätzen in Führung ging. Lutz kämpfte sich aber zurück in die Partie und konnte am Ende im 5. Satz in der Verlängerung das Spiel für sich entscheiden (11:6, 9:11, 9:11, 11:7, 15:13).

Parallel dazu lieferte sich der an Position 3 spielende Stefan Luu gegen den jungen Herrenberger Jona Kotschner einen sehenswerten Schlagabtausch, der ebenfalls in den Entscheidungssatz ging. Hier konnte sich Stefan mit starken Nerven und sehenswerten Ballwechseln mit 12:10 durchsetzen (12:10, 6:11, 6:11, 11:7, 12:10) und erhöhte auf 5:1 für die TTG.

Weniger gut lief es beim an Position 4 vorgerückten Oli Schartel, der gegen das sichere Angriffsspiel des Herrenbergers Holger Salmon kein Mittel fand und lediglich den 3. Satz für sich entscheiden konnte (8:11, 3:11, 11:4, 4:11). Daraufhin kam Jugendersatzspieler Felix Schappacher zu seinem ersten Einsatz in der 2. Herrenmannschaft. Und diese Aufgabe löste er souverän gegen Ersatzspieler Talal El Haj Ibrahim indem er diesen durch mutiges und offensives Spiel in 3 deutlichen Sätzen besiegte (11:3, 11:2, 11:7).

Ebenfalls überzeugen konnte Tim-René Hagenlocher gegen Michael Baier. Durch eine konzentrierte Leistung und der richtigen Mischung aus aktivem und passivem Spiel besiegte er den Herrenberger in 3 Sätzen (11:8, 11:7, 12:10).

Somit ging das Team aus Leonberg mit einer 7:2-Führung in die zweite Einzelrunde. Dies wäre vor der Partie nicht unbedingt zu erwarten gewesen und hätte aus Sicht der TTG wohl kaum besser laufen können.

Doch noch gaben sich die Gäste aus Herrenberg nicht geschlagen und konnten mit einem 3-Satz-Sieg von Tim Sebastian über Philipp Kratschmer (4:11, 4:11, 7:11) noch einmal auf 7:3 verkürzen. Philipp fand dabei im gesamten Matchverlauf nicht zu seiner gewohnten Form, was aus Sicht der Mannschaft am heutigen Tag allerdings kein Beinbruch war.

In guter Form präsentierte sich hingegen Lutz Heck und fand nach anfänglichen Problemen mit den Aufschlägen des Herrenbergers Heiko Wirth immer besser in die Partie um durch kompromisslose Vorhandattacken das Spiel letztendlich für sich zu entscheiden (11:9, 10:12, 11:9, 11:5).

Den Schlusspunkt setzte daraufhin der ebenfalls gut aufgelegte Stefan Luu gegen Holger Salmon und ließ dabei durch sehenswerte Ballwechsel immer wieder sein spielerisches Potenzial aufblitzen (11:5, 11:8, 11:4).

Somit stand am Ende ein deutlicher 9:3-Sieg auf Seiten der TTG, der durchaus auch hätte knapper ausfällen können, zumal alle drei 5-Satz-Spiele erst in der Verlängerung von den Leonbergern gewonnen wurden. Durch diesen Kantersieg hat man mit Herrenberg nun den engsten Verfolger auf 5-Punkte Schlagdistanz im Kampf um den Relegationsplatz gebracht. Am 7.2. empfängt die TTG-Truppe die abstiegsbedrohten Gäste aus Mötzingen, gegen die man im Hinspiel eine bittere 7:9-Niederlage hatte hinnehmen müssen.

Hier geht’s zum Spielbericht auf Click-TT