» » » 17.10.15 TTG Herren II vs. VfL Oberjettingen 8:8 – Heimsieg knapp verpasst!

17.10.15 TTG Herren II vs. VfL Oberjettingen 8:8 – Heimsieg knapp verpasst!

eingetragen in: 2. Herren | 0

Am vierten Spieltag empfing die zweite Mannschaft den Tabellenführer aus Oberjettingen. Die Gäste traten etwas überraschend ohne ihre Nummer zwei Michael Knof an, was eine deutliche Schwächung für sie bedeutete.

Los ging es mit den Doppeln Stefan Luu/Philipp Kratschmer, die erwartungsgemäß gegen das Doppel 2 der Gäste gewinnen konnten sowie dem Doppel Lutz Heck/Oli Schartel, die gegen das routinierte Doppel Julian Nüssle/Werner Nüssle in 4 Sätzen unterlagen. Das Doppel 3 mit Tim-René Hagenlocher/Peter Valet konnte souverän in 4 Sätzen gewinnen woraufhin Stefan Luu eine überzeugende Leistung im Einzel zeigte und sich in 5 Sätzen gegen den Oberjettinger Steffen Fortenbacher durchsetzen konnte und die TTG-Führung auf 3:1 erhöhte.

Philipp Kratschmer unterlag danach dem wohl stärksten Spieler der Liga, Julian Nüssle, glatt in 3 Sätzen und schnupperte lediglich im 2. Satz an einem Satzgewinn. Lutz Heck siegte danach souverän gegen Stefan Haag in 3 Sätzen und baute die TTG-Führung zum 4:2 aus. Danach zog Tim-René Hagenlocher nach gutem Start gegen Niklas Hain mit 1:3 Sätzen den Kürzeren und konnte nicht an die gute Leistung in Mötzingen anknüpfen.

Routinier Oli Schartel behielt gegen Ersatzspieler Benjamin Sahr die Oberhand und gewann souverän in 3 Sätzen. Danach verlor Peter Valet gegen Materialspieler Werner Nüssle sehr unglücklich in 5 Sätzen, nachdem er im 3. Satz bereits 10:6 geführt hatte und somit 4 Matchbälle nicht zum Sieg nutzen konnte. Zwischenstand 5:4 für Leonberg Eltingen.

In der zweiten Einzelrunde unterlag das vordere Paarkreuz der TTG mit Stefan Luu (gegen Julian Nüssle) und Philipp Kratschmer (gegen Steffen Fortenbacher) jeweils in 3 Sätzen. Lutz Heck sorgte danach mit einem umkämpften 3-Satz-Sieg gegen Niklas Hain für den erneuten Ausgleich woraufhin Tim-René Hagenlocher eine 2:1-Satzführung gegen Stefan Haag nicht nutzen konnte und am Ende im Entscheidungssatz mit 14:12 unterlag. Zwischenstand 6:7 aus Leonberger Sicht.

Das hintere Paarkreuz mit Oli Schartel und Peter Valet konnte danach die wichtigen Spiele zum 7:7 und 8:7 für die TTG einfahren. Dabei konnte Oli Schartel einen 1:2-Satzrückstand gegen Werner Nüssle drehen und wehrte im 4. Satz sogar Matchbälle ab.

Nun kam es, wie bereits eine Woche zuvor gegen Mötzingen, erneut zum Schlussdoppel. Nach verlorenem ersten Satz drehten Stefan Luu und Philipp Kratschmer richtig auf und gingen gegen Nüssle/Nüssle in einem hochklassigen Spiel mit 2:1 Sätzen in Führung. Dabei spielte der frenetische Jubel der ca. 20 Zuschauer sicher auch eine Rolle. Nachdem der vierte Satz mit 6:11 verloren ging, erwischten die Leonberger im 5. Satz einen besseren Start und gingen mit 9:6 in Führung sodass nur noch zwei Punkte zum Sieg fehlten.

Doch in dieser entscheidenden Situation zeigte der Oberjettinger Julian Nüssle warum er ein paar Jahre zuvor bereits beim SSV Reutlingen in der Verbandsliga gespielt hatte. Mehr oder weniger im Alleingang konnte er den 6:9-Punkterückstand drehen und am Ende mit 14:12 gewinnen. Endstand 8:8! Die Enttäuschung auf Seiten der Leonberger, vor allem der beiden TTG-Spieler Stefan Luu und Philipp Kratschmer, war danach groß und dennoch musste man die starke Leistung der Gäste anerkennen. Unterm Strich sprang ein leistungsgerechtes Unentschieden gegen den Tabellenführer heraus und dennoch waren die TTG-Spieler damit nicht wirklich zufrieden da die Chancen auf den Sieg definitiv vorhanden waren.

Hier geht’s zum Spielbericht auf Click-TT