» » » Herren 1 Landesliga – Kampf um Meisterschaft entschieden

Herren 1 Landesliga – Kampf um Meisterschaft entschieden

eingetragen in: 1. Herren, Berichte | 0
Bruno Miguel Ilquimiche Garcia (vorne) und Jürgen Kieser können sich nun auf die Relegation um den Aufstieg einstellen
Bruno Miguel Ilquimiche Garcia (vorne) und Jürgen Kieser können sich nun auf die Relegation um den Aufstieg einstellen

(tho) Im Titelrennen der Männer-Landesliga ist die Luft draußen. Die SpVgg Weil der Stadt steht nach dem klaren 9:0-Erfolg über den TTC Reutlingen kurz vor dem Gewinn der Meisterschaft. Die Leonberger gewannen zwar auch deutlich gegen den TSV Nusplingen, mussten aber bereits Ende vergangener Woche eine bittere Pille schlucken, nachdem die Partie in Mössingen nachträglich als verloren gewertet wurde.

Am Wochenende vor Ostern traten die Leonberger bei der SpVgg Mössingen an, wobei kurz nach Beginn der Doppelspiele gemerkt wurde, dass die Mössinger ihre Paarungen falsch aufgestellt hatten. Da sich dies nicht mehr rückgängig machen ließ, war das 9:0 für den SV Leonberg/Eltingen die logische Konsequenz. Doch der Sieger auf dem Papier machte einen entscheidenden Fehler: Anstatt die Partie nach dem Regelwerk zu Ende zu spielen, um die Einzelergebnisse noch in die Wertung kommen zu lassen, verließen die Leonberger im sicheren Siegesgefühl die Halle – und bekamen im Nachgang vom Klassenleiter ebenfalls die Punkte aberkannt. Dies bedeutet für das Team um Kapitän Jürgen Kieser einen herben Rückschlag im Titelkampf, das von vielen herbeigesehnte Topspiel gegen Spitzenreiter SpVgg Weil der Stadt hat nun aller Voraussicht nach allenfalls Freundschaftsspielcharakter.

Gegen den Tabellensiebten TSV Nusplingen präsentierte sich der SV Leonberg/Eltingen gewohnt stark, wohlwissend, dass der Aufstieg in die Verbandsklasse lediglich über die Relegation am 5. Mai realisiert werden kann. In den Doppeln blieben die Leonberger ohne Satzverlust und auch ein Großteil der Einzel gegen personell etwas dezimierte Gäste ging klar an die Leonberger. Einzig Neuzugang Bruno Miguel Ilquimiche Garcia ließ am Spitzenpaarkreuz die beiden gegnerischen Zähler beim 9:2-Erfolg zu. Ein gelungenes Comeback nach mehrmonatiger Wettkampfpause feierte hingegen Tobias Kiefer, der sowohl das Doppel mit Silvan Kurras als auch sein Einzel glatt gewann.

Kurzen Prozess machte der verlustpunktfreie Tabellenprimus aus Weil der Stadt mit den abstiegsgefährdeten Gästen des TTC Reutlingen, die weiterhin auf Constantin Schmauder verzichten müssen. Der Gäste-Spitzenspieler, der auf Grund eines Achillessehnenrisses seit Monaten nicht einsatzbereit ist, gab sein Einzel am vorderen Paarkreuz kampflos ab, um seine Mannschaft an den hinteren Positionen nicht zu schwächen. Diese Strategie ging nicht auf, die Reutlinger blieben ohne Einzelsieg und kassierten beim designierten Meister die Höchststrafe (0:9). In Bestbesetzung mit Levente Szarka, Sven Wirth, Stefan Kukulenz, Markus Walz, Martin Haug und Armin Bozenhardt war die Sportvereinigung schlichtweg eine Nummer zu groß.

(Ein Bericht von Bezirkspressewart Thomas Holzapfel)

Bitte hinterlasse eine Antwort